Das Haus vor Einbrechern schützen

© koszivu - Fotolia.com

© koszivu - Fotolia.com

Urlaubszeit bedeutet nicht nur Erholung, Ruhe und Spaß. Gerade wenn man seine Wohnung oder sein Haus für die Urlaubsreise für längere Zeit alleine lässt, sollten einige Vorkehrungen getroffen werden, um nach dem Urlaub keinen Schock zu bekommen. Denn in der Urlaubszeit haben vor allem Einbrecher Hochkonjunktur. Gerade freistehende Einfamilienhäuser sind beliebte Einbruchsziele: Kein unmittelbarer Nachbar, der stören kann und sehr gut auszukundschaften.

In Deutschland kommt es statistisch gesehen alle vier Minuten zu einem Einbruch, der durchschnittlich einen Schaden von 2.000 Euro mit sich bringt. Am häufigsten nehmen Einbrecher den Weg über Fenster, Terrassen- oder Balkontüren, ein Viertel der Einbrüche werden durch die Vorder- und Hintertür verübt. Dabei spielt für die Diebe der zeitliche Aufwand die entscheidende Rolle. So kann man sein Haus oder seine Wohnung recht leicht mit einfachen, mechanischen Sicherungen ausstatten, die einen schnellen Einbruch und somit auch des Interesse des Einbrechers verhindern können.

Grundsätzlich machen es bündige Zylinderschlösser an den Außentüren den Dieben schon mal schwerer. Auch einbruchshemmende Beschläge und Fensterzusatzschlösser verhindern ein schnelles Eindringen. Die Balkon- oder Terrassentüren sind mit Hebe- und Schiebetürsicherungen besser geschützt. Auch die Fensterscheiben können mit einbruchshemmendem Glas länger standhalten.

Bei der Suche nach Sicherheitslücken sollte man die Kellerfenster und Luftschächte nicht außer Acht lassen: vermauerte Gitter schützen dabei. Heruntergelassene Rollläden schützen nicht an sich vor einen Einruch. Eine zusätzliche Rollladensicherung ist ratsam. Den besten Schutz bieten dabei grundsätzlich Metallrollläden. Neben den mechanischen Sicherung sorgt auch ein elektronischer Schutz für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Aufheulende Alarmanlagen verschrecken Einbrecher in der Regel auch.

Hinterlasse eine Nachricht